Pflegestellentagebuch von Ferdinand genannt Ferdi

Bettina danke für deinen ausführlichen Bericht, ist so schade das man da nicht so helfen kann wie man möchte.

alles gute wünsche ich für den tollen Buben,
 

Anhänge

  • engel4.jpg
    engel4.jpg
    9,9 KB · Aufrufe: 84
  • hexenkarte_gute_besserung_350.jpg
    hexenkarte_gute_besserung_350.jpg
    26,3 KB · Aufrufe: 84
Oh, der kleine Ferdi,

ich hoffe, dass er gut mit den Behinderungen leben kann.

Bei Amy musste ich aufgrund einer Blasenlähmung dreimal täglich die Blase ausdrücken. Sie hat es immer ganz geduldig über sich ergehen lassen.

Da sie die letzten 4 Jahre im Rolli gelaufen ist, hoffe ich für Ferdi, dass es auch für ihn eine Option ist. Amy hatte dadurch wieder eine tolle Lebensqualtät.

Ich wünsche ihm gute Besserung und euch allen ein frohes Weihnachtsfest.

Inge mit Mascha und Amy im Herzen
 

Anhänge

  • DSC06499.jpg
    DSC06499.jpg
    71,9 KB · Aufrufe: 140

Sandra

...
Der süße Ferdi! :love:

Bettina Du machst das Spitze und ich denke mit Rolli geht da schon Einiges....Das mit der Blase ausdrücken ist eine Routine ( nicht, dass ich es könnte, aber mal gelernt, geht das sicher gut!) wie irgendwann Augentropfen geben und mit der Windel klappt es ja auch Nachts.

Ich wünsche Ferdi, dass die Blasenmedis noch gut anschlagen!

Herzliche Grüße Sandra
 
F

Fritz

Guest
Ferdie geht es gut.
Er mag es spazieren zu gehen aber er liegt auch sehr gerne Zuhause gemütlich auf dem Sofa.
Aktivitäten ausserhalb der Reihe ermüden ihn aber er benimmt sich immer und zeigt keine Ängste.

Drausen bellt er oft fremde Hunde an. sobald er an ihnen geschnüffelt hat verliert er das Interesse.
Im Auto verhält er sich ruhig.
Bei anderen Leuten zu Besuch ist er brav und ruhig.
Treppen steigen kann und soll er nicht. es lässt sich aber nicht vermeiden dass er mal aufs Sofa springt.
Ich habe das Gefühl dass sein Blasentonus unter den Medikamenten steigt denn er lässt sich die Blase nicht mehr ausdrücken. Trotzem verliert er tropfenweise Urin.
Laut Tierärztin wird sich das auch nicht ändern.
 

Anne

...
Ach Bettina, das sind doch mal schöne Nachrichten, das freut mich sehr.
Das mit fremde Hunde anbellen und nach der Nahkontrolle aufhören kommt mir bekannt vor, das konnte Otto immer gut:frech:
 

Mopstotal

My-Mopssüchtel
Schöne Fotos und gute Nachrichten. :dance:. Käsedose ausschlecken kennen wir auch :frech:. Weiter gute Besserung für die süße Lakritzschnecke :herz:
 
F

Fritz

Guest
IMG_3027.jpg IMG_3022.jpg IMG_3036.jpg IMG_3033.jpg IMG_3016.jpg

Gestern gab es doch tatsächlich 32,5 min Sonne und es war 12 Grad. Das haben wir so richtig genossen...aber sooo richtig!!!!
 
so ein hübsches Doppel . da wird mir mein Herz ganz groß :love::love::love:

das habt ihr richtig gut gemacht, im posen seid ihr schon ganz ganz groß :love:
 
F

Fritz

Guest
Update 22.2. 2017


Nun ist Ferdinand seit Mitte Oktober 2016 bei uns in der Pflegestelle.
Eine inoperable Archnoidalcyste wurde im Wirbelkanal diagnostiziert und eine Cauda Equina operiert.
Das Zusammenleben miteinander hat sich eingespielt.


Ferdinand ist vom Wesen her eher ruhig und enspannt, freundlich und unkompliziert.


Er ist zu Erwachsenen und Kindern freundlich und aufgeschlossen. Zudem ist er sehr, sehr verschmust und anhänglich.


Andere Hunde bellt er beim ersten Sehen an und ist oft aufgeregt. Das lässt allerdings sofort nach wenn er sie kennengelernt hat.


Katzen und andere Tiere ignoriert er.


Beim Autofahren ist er ruhig, kann sich aber im Sitzen nicht so gut halten, was einen zu einer sanften Fahrweise animiert. Er lehnt sich eigentlich immer irgendwo an. Bei längeren Fahrten legt er sich ab und kommt damit besser zurecht.


Treppen geht er nicht. Weder rauf noch runter und sollte getragen werden.


Alleine bleiben kann der kleine Schatz. Hier mit unseren anderen Hunden.


Ferdie spielt auch schonmal gerne mit einem Stofftier oder mit unseren Hunden. Manchmal flitzt er auch einfach nur für sich übers Feld.


Vier mal am Tag geht Ferdie ca 20 bis 30 min spazieren. Wir versuchen, dass es so gut wie immer weicher Boden ist. Kurze Strecken auf Asphalt ist aber zu tolerieren. Die hinteren Pfötchen sollten dann kontrolliert werden.


Ferdies Inkontinenz verhält sich Folgendermaßen:
Morgens verliert er meistens nach dem Aufstehen seinen Kot im Haus. Dann ist aber generell bis abends Ruhe und er verliert es auf dem Abendspaziergang.
Ferdie trägt ausser auf den Spaziergängen eine Rüdenwindel. Er kann seinen Urin realtiv gut halten und hat auch trockene Strecken am Tag.
Ferdie bekam ja Blasenmedikamente, die gut angesprochen haben.
Wir pausieren diese und sollte es sich wieder verschlechtern bekommt er sie wieder.
Allerdings verliert er eben immer wieder Urin. Wenn die Blase zu voll wird oder wenn er aufgeregt ist. Da geht die Hygiene im Haus vor.
Es ist aber wichtig, dass Ferdie mehrmals am Tag die Möglichkeit hat zu urinieren um seine Blase zu leeren. Sie darf nicht überdehnt werden.
Die Blase drücken wir mittlerweile nicht mehr aus, da er es nicht so gut toleriert bzw er oft am Tag die Möglichkeit hat seine Blase zu leeren. Er schafft es aber nicht sie komplett zu leeren.
Trotz allem ist das eine Sache die man immer im Blick haben muss bzw kontrollieren muss. Gefahr der Blasenentzündung, -steine und Überdehnung.


Schuhe trägt er nicht. Sie behindern ihn eher. Solange er noch so läuft braucht er für kurze Strecken keinen Rolli. Was die Zukunft bringt muss man sehen. Möchte man lange Strecken machen sollte er in einem Hundebuggy transportiert werden. Das toleriert er gut.


Der kleine Ferdiemann ist eigentlich ein ganz unkomplizierter, süsser Fratz wenn man sich auf seine Probleme eingestellt hat und er zum eigenen Leben passt.:love::love::love:
 
Bettina ich bin immer ganz hin und weg von Deinen Berichten, Du machst das so großartig. Hut ab.

Ferdi ist so ein hübscher Bube mit so einem Charm und leider noch diesem Handikap.
aber er ist so liebenswert da muß doch noch jemanden das Herz aufgehen .

alles gute für Euch :love::love:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fritz

Guest
IMG_3254.jpg IMG_3255.jpg IMG_3256.jpg

IMG_3268.jpg IMG_3276.jpg IMG_3289.jpg

Der Chef vom Feld bin übrigens ICH!!!!

Es gibt zu berichten, dass Ferdinand seit ca 2 Wochen keine Rüdenwindeln mehr im Haus trägt. Er kann zur Zeit seinen Urin halten. :test:
Wir können nicht sagen ob es so bleibt, aber erstmal freut es uns sehr. Sollte er wieder "undicht" werden bekommt er die Blasentabletten wieder.

Seine restliche Problematik ist wie gehabt.......
 
F

Fritz

Guest
Hallo Bettina und family:huhu:

Ferdie ist ein ganz gemütlicher Geselle und Langschläfer:ergeben:

Er hat meist gute Tage an denen er einigermassen gut laufen kann. Bei Wetterumschwüngen kann es schonmal sein, dass er verstärkt Probleme hat zu laufen. Er kann sich dann auf der Hinterhand nicht gut halten. Wegen unseres Rollihundes haben wir 2 Rollis und können im Notfall darauf zurückgreifen da man bei dem einen die Größe verstellen kann.
Ferdie kann seinen Urin gut halten wenn er regelmässig raus geht.
Seinen Stuhlgang merkt er, kann ihn aber nicht kontrollieren. Aber irgendwie spielt sich das ein. Es ist wie bei einem Baby, Mutti weiss schon wann es soweit ist:genau::peinlich:.

Aber Ferdie spielt auch gerne. Natürlich nur abends wenn alle zur Ruhe kommen.:frech:
Nein er ist wirklich ganz unkompliziert und ein lieber Kerl.

Ganz liebe Grüße:danke:
IMG_4536.jpg Lieblingsplatz vor dem Kühlschrank, sodass man nicht an das Gefrierfach kommt weil man ihn nicht stören will.
IMG_4617.jpg IMG_4774.jpg IMG_4188.jpg
 

Uschi

Blindschleiche
2018 hatte Ferdinand leider Probleme mit Blasensteinen (Struvitkristallen) gehabt. Dazu kam noch eine Blasenentzündung. Die Entzündung ist nun weg, allerdings kommt er ohne Urocid Paste in seinem Fressen nicht klar. Ohne sie ist der pH Wert des Urins nicht im optimalen Bereich. Wir versuchen es nun ein paar Wochen weiter mit der Paste und ändern etwas an der Ernährung.
Er hatte noch eine Kontrolle beim Augenarzt, aber da stellte sich heraus, dass er nur täglich Corneregel benötigt.
Ferdie ist so ein lieber kleiner Mann der nie schlecht gelaunt ist und niemals unfreundlich zu anderen Hunden.
Auf den Spaziergängen benutzt er seinen Rolli, aber Zuhause und im Garten läuft er ohne.

Wenn es ganz heiss ist und wir nicht spazieren gehen können, mieten wir uns einen Platz auf dem Hundeplatz und bleiben dort ein Stündchen im Schatten. Das ist mal eine Abwechslung zum Garten Zuhause.
 

Anhänge

  • 006.jpg
    006.jpg
    48,7 KB · Aufrufe: 8

Uschi

Blindschleiche
2020 hatte Ferdie vor ca 4 Wochen Probleme mit den Halswirbeln. Er konnte sich nicht ablegen und er mußte zum Doc.
Er bekam Novalgin und Metacam. Das hat zum Glück direkt angeschlagen und es ging ihm schnell besser.
Er hatte 10 Tage absolute Ruhe.
Der heisse Sommer mit wenig Bewegung hat ihn zu moppelig werden lassen. Er speckt gerade ab.
Ferdie wird gebarft und seitdem gibt es keine Probleme mehr mit Harngries und Entzündungen.
Urin kann er mittlerweile nicht mehr alleine machen. Er wird ein paar mal am Tag aus gedrückt.
Wegen der Verschiebung des Gewichts nach Vorne wird er einem Chiropraktiker vor gestellt.
Sonst ist er Guter Dinge.
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2020-10-23 at 14.37.08.jpeg
    WhatsApp Image 2020-10-23 at 14.37.08.jpeg
    207,9 KB · Aufrufe: 10
Oben