Wichtig!!! Schützt die Igel!

Uschi

Blindschleiche
Sehr geehrte Mitarbeiter der Medien, Grünflächenämter, der Bauhöfe etc.
Liebe Tierschützer. Bitte diese Meldung weiträumig weiter geben u. veröffentlichen.
Danke!
In der Anlage finden Sie Bilder eines durch Fadenmäher verletzter Igels, wie ich sie seit Jahren zuhauf in die Station gebracht bekomme. Häufig kann ich nicht mehr helfen, nur noch der Tierarzt, indem er das Leiden beendet.
Im Anbetracht des milden Winters, des vorzeitig vorgetriebenen Grüns, denke ich, daß auch früh in diesem Jahr mit den ordnenden Arbeiten an den Grünflächen begonnen wird, auch wieder unter Einsatz der Fadenmäher.
Mit entsprechender Kenntnis der Mitarbeiter, der nötigen Vorsicht u. Rücksichtnahme wären viele solcher oft tödlichen Verletzungen bodenlebender Tiere nicht nötig.
Ich bitte dringend darum, die mit solchen Arbeiten befaßten Mitarbeiter auf die Problematik aufmerksam zu machen u. ggf ein verletztes Tier in die Obhut eines Tierarztes oder sachkundiger Tierschützer zu übergeben.
Ebenso möchte ich schon jetzt darauf hinweisen - wir haben früh Ostern
In den Gegenden, wo es Brauch ist, Osterfeuer anzuzünden, werden diese Haufen oft schon direkt nach Weihnachten zusammen getragen. Damit sind sie Winterschlafplätze für Winterschläfer - z. B. Igel.
Diese Tiere können beim Anzünden nicht flüchten u. verbrennen .
Dem kann man vorbeugen, indem man die Haufen nicht so riesig zusammen trägt u. vor dem Anzünden umschichtet.
Der Städtetag hat auf die Problematik schon vor Jahren hingewiesen.
Nach meinen Beobachtungen bes. in Niedersachsen u. im Münsterland dürfte die Information dringend nötig sein, da sie entweder nicht wahrgenommen wurde oder in Vergessenheit geraten ist.
Für Ihre Bemühungen möchte ich mich bereits im Voraus bedanken u. würde mich über eine Rückantwort in angemessener Zeit herzlich bedanken

Karin Oehl
Igelstation
Geyener Berg 4
50259 Pulheim
Tel. 02238 6021
nc-oehlch@netcologne.de
 
Oben