Pflegestellentagebuch Molly

Hallo, ich bin die Molly eine 6-jährige Mops-Mix Dame. In mir steckt ein Mops und dann noch etwas anderes, aber da weiß ich nicht so genau. Ich hatte kürzlich am 11.01.2015 Geburtstag und bin kastriert.

Ich bin vom Wesen her superlieb und würde am liebsten den ganzen Tag kuscheln und wenn die Pflegemutti aufhört mit mir zu kuscheln, dann haue ich mit der Pfote auf Ihre Hand, denn kuscheln würde ich am liebsten den ganzen Tag.

Seit Montagabend bin ich bei meiner Pflegemutti, ich musste leider aus meiner Familie, weil es mit dem anderen Hund nicht gut ging. Der andere Hund hat auf mich eingehackt und dann ist es eskaliert und jetzt habe ich frische Bisswunden. Die müssen täglich versorgt werden, aber sind zum Glück gut am Verheilen und ich halte still, wenn ich versorgt werde, oder kontrolliert, wie z. B. wenn in meine Ohren geschaut wird.

Jetzt bin ich unsicher und weiß gar nicht wie ich mich anderen Hunden gegenüber verhalten soll. Ich bin schon interessiert und möchte zu denen hin, manchmal, wenn die mir zu unheimlich sind, bekomme ich eine Bürste und renne schnell und schnaufend auf die anderen Hunde zu, oder ich belle oder schnappe. Wenn der erste Schreck vorbei ist, dann nähere ich mich immer mal wieder den anderen Hund an und schnuppere. Vielleicht sind die doch lieb.

Ich bin ein wenig unsportlich noch, dabei mag ich es sehr mich zu bewegen, 2 Stunden täglich draußen rumlaufen kann ich mir gut vorstellen und entspannt mich enorm, danach chillen auf der Couch und kuscheln.

Ich habe sogar schon neue Bekanntschaften geschlossen, seitdem ich bei der Pflegemutti bin, ein paar Kinder aus der Familie, so um die 7 Jahre alt waren die. Zuerst war ich ein wenig unsicher und wollte auf Pflegemuttis Schoss, dass waren doch sehr viele Veränderungen auf einmal. Aber schnell habe ich gemerkt, dass die alle superlieb sind. Die Kinder fanden mich großartig und haben mit mir gespielt und mich gekuschelt. Spielen mag ich auch gerne und Kinder mag ich auch, da bin ich entspannt.

Menschen bin ich sehr offen und interessiert Gegenüber, da weiß ich von denen werde ich gestreichelt und vielleicht bekomme ich auch Leckerchen.

Ich liebe es zu Essen, es gibt glaube ich nichts, was ich nicht essen würde und auch draußen, auf dem Weg und auf der Wiese, schaue ich ob da was Leckeres für mich liegt.

Am liebsten mag ich da schlafen, wo auch mein Mensch schläft auf der Couch im Bett, ganz egal, Hauptsache mit meinem Menschen zusammen. Ich schnarche, verhalte mich aber sonst ganz ruhig und wache langsam auf, so um 8 Uhr rum rausgehen ist eine gute Zeit, also ich muss jetzt nicht super früh aus dem Bett geschmissen werden.

Wählerisch bin ich beim aufs Klo gehen, da muss schon Wiese oder Erde sein, auf den Asphalt, dass mache ich nicht.

Wenn ich Vögel sehe, interessieren die mich und ich laufe da mal ein wenig hin, sobald die sich aber wegbewegen, naja da strenge ich mich dann auch nicht an die noch zu erreichen.

Autofahren ist kein Problem für mich.

Treppen kann ich laufen, allein sein kann ich. ABER mit der Leinenführigkeit habe ich es nicht so, irgendwie kann ich mit der einfach nichts anfangen und stürme einfach mal davon, ob ich nun auf den Weg laufe oder einfach auf die Straße ist mir dabei egal. Bei der Pflegemutti lerne ich gerade, dass es da wohl doch einen Unterschied gibt, zwischen Straße und Weg… Naja, jetzt schaue ich mir mal an, was Sie da von mir möchte. Auch kommuniziert sie jetzt mit mir, wenn ich voran stürme, anscheinend möchte sie mich in bestimmte Richtungen lenken, ich schaue mir mal an, worauf das hinauslaufen soll. Denn ich bin ja schon aufmerksam, intelligent und mag Lob super gerne. Die gängigen Kommandos habe ich drauf und an der Schleppleine behalte ich schon ein Auge auf die Pflegemutti und bleibe stehen, wenn die zu weit weg ist.

Manchmal belle ich, wenn ich im Treppenhaus Geräusche höre, aber manchmal auch nicht, kommt so drauf an und ist auch eher unaufdringliches Bellen.

Am Montag geht es zum Tierarzt, da bekomme ich meinen ersten check up, bin gespannt, was der Arzt zu meinen Zähnen sagt, es mutet an, da wären noch ein paar Milchzähne oder so… aber vielleicht können die auch drinnen bleiben, mal sehen. Ansonsten geht es mir gut, ob der Arzt der gleichen Meinung ist, erzähle ich euch dann am Montag!

Molly.Ich.möchte.dabei.sein.jpg
Molly.möchte.schlafen.jpg
Mollys.Statur.jpg
Mollys.Zähne.jpg
Molly.spielt.jpg
 
So ich komme gerade vom Tierarzt und ich bin gaaaaanz lieb gewesen.
Es wurden nur ein paar kleine Sachen festgestellt, aber nichts dramatisches. Meine Bisswunden sind auch gut verheilt.

ABER ich könnte noch ein wenig abnehmen hat der Arzt gesagt... Dabei habe ich, seitdem ich bei meiner Pflegemutti bin, na bestimmt einen halben Kilo abgenommen.

Heute habe ich es erfolgreich geschafft, mich im Auto von meinem Geschirr zu befreien. Pflegemutti war gerade einkaufen da bin ich mal schnell aus dem Geschirr raus, kein Problem für mich. Pflegemutti wundert sich noch immer, wie ich aus dem massiven Geschirr raus bin und hat es eben an mir mit angeschnallten Geschirr versucht und nicht geschafft! Das bleibt mein Geheimnis.

Ich mag auch gerne hoch springen, wie z. B. auf den Bürostuhl und chille dann da rum.

So, jetzt chille ich mal auf der Couch weiter, bis die Tage.

Molly.chillt.auf.Stuhl.jpg
 
Gestern habe ich eine ganz neue Seite an mir gezeigt. Das ich gerne hoch springe , habe ich schon erzählt und gestern konnte ich endlich mein Potenzial zeigen und bin auf den Essenstisch gesprungen, jawohl da haben alle gestaunt.

Auch habe ich gestern einen großen Spaß gehabt. Ich habe eine ganz tolle Spielgefährtin gefunden und wir haben stundenlang gespielt, dabei habe ich sogar vergessen zu den großen Hunden hinzurennen und zu bellen. Am liebsten hätte es nicht aufhören sollen.

Molly.jpg
 
Ich schaue jeden Tag mehrfach hier nach und jetzt ist wieder ein neuer Eintrag da wie schön!
Dass Molly das Spielen gefallen hat, sieht man ihr richtig an, sie sieht soooo glücklich aus :love3: und sie
ist ja mächtig sportlich die süße Maus.
Es wäre so schön, wenn ich die Möglichkeit bekommen würde sie kennenzulernen.
 
Hallo ihr lieben dies wird der letzte Eintrag im Pflegestellentagebuch sein, denn gleich werde ich kein Pflegehund mehr sein, sondern ein neues Familienmitglied. Ich freue mich sehr, ich hatte euch erzählt am Donnerstag hatte ich diese tolle Spielgefährtin getroffen und die fand mich auch toll und hat mich gefragt ob ich bei Ihr und mit Ihrer Familie zusammen wohne möchte. Da habe ich sofort ja gesagt!
 
Liebe Molly,
auch wenn wir dich gerne bei uns in unserem Mülheimer Rudel gehabt hätten, freuen wir uns, dass du ein so gutes Zuhause mit Kumpel gefunden hast. Du bist wirklich ein tolles Mädchen.
Dir und deiner neuen Familie wünschen wir eine wunderbare gemeinsame Zeit.
Barbara und Sam
 
Liebe Molly, auch ich wünsche dir ein wunderschönes Leben in deiner neuen Familie 🥰 Es ist sehr schön, dass du so schnell ein neues Zuhause gefunden hast!
Liebe Grüße von Iris
 
Liebe Molly „Mulle“ , ich bin so froh das du ein schönes Zuhause gefunden hast. Die Entscheidung dich gehen zu lassen war eine der schwersten überhaupt und ein wenig tut das auch noch weh . Unsere Lebensumstände haben sich so drastisch geändert das du deinen Platz im Rudel nicht mehr gefunden hast. Das hat mich sehr traurig gemacht und tat mir sehr weh . Weil du wirklich ein kluger , freundlicher , liebevoller Hund bist . Meine kleine Freundin. Es tut gut und tröstet mich dich glücklich zu sehen und ich wünsche deiner Familie viel Freude mit dir. Du gibst Liebe zurück. Bitte Grüße sie von mir . Alles Gute für dich und ich habe dich sehr lieb und werde dich niemals vergessen.
Adieu kleine Freundin.
Dein J.
 
wie schön , du scheinst ja deine neue Familie im Eilverfahren erobert zu haben . freue mich so sehr, das du dort so glücklich bist. und deine Bullyfreundin kuschelt sich schon tiefenentspannt an deine Seite , toll. ein dreamteam .... :love::dance1::halli::soppy:
 
Oben