Madrid verbietet Euthanasie von herrenlosen Hunden und wird eine “no-kill” Stadt.

Uschi

Blindschleiche
Am 12. März 2015 beschloss die Madrider-Versammlung eine historischen Gesetzesplan, über das Verbot der "Schlacht von streunenden Tieren." (Euthanasie)
Die Fraktionen aller Parteien trafen einen einstimmigen Beschluss. El Refugio, einem spanischen Tierrettung und Advocacy-Gruppe, die Jahre für dieses Gesetz kämpften, sagt:
es kam als Reaktion auf die öffentliche Nachfrage. "Heute ist einer der glücklichsten Tage unseres Lebens", sagte El Refugio Präsident Nacho Paunero.
"Unsere Organisation hat 19 Jahre lang gekämpft, um Madrid und die umliegenden Gebiete tötungsfrei zu machen. Wir haben gesagt, wir würden nie aufhören zu kämpfen,
bis wir unser Ziel erreichen , und wir haben es endlich geschafft! " Sie bedankten sich bei allen Einheimischen, Mitglieder und Freiwilligen, die ihre Petitionen unterzeichneten und damit halfen.
Unter dem Motto "La Muerte, Ha Muerto" ("Der Tod ist tot!") feierten die Anwälte der Tiere, einen lang ersehnten Sieg für die Hunde! Hinweis:
Das Video unten ist in spanischer Sprache.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=pAWxKcB8Lhk

http://blog.tiere.co/madrid-herrenlosen-hunden-no-kill-stadt/
 

Julle

My-Mops Powermops

Einfach nur wunderbar!!!

Ich freu mich zu diesem Ergebnis!!!!



Liebe Grüße

Barbara
 
das sind endlich mal gute Nachrichten und ich hoffe das sich auch viel in den Köpfen der Menschen ändert.

ein Schritt in die richtige Richtung.

denn es finden sich schrecklicher weise auch immer wieder Kartons in Müllcontainern gefüllt mit ungewollten Welpen.

es laufen viele Aufrufe und auch Unterstützungen für Kastrationen von Hunden und Katzen. das muß mehr angenommen werden.

Tierschutz ist eine Lebensaufgabe


Zitat von Schopenhauer :

Mitleid mit den Tieren hängt mit der Güte des Charakters so genau zusammen,
daß man zuversichtlich behaupten darf, daß,
wer gegen Tiere grausam ist, kein guter Mensch sei.

Arthur Schopenhauer
(1788 - 1860), deutscher Philosoph
 
Oben