Tagebuch Melly

Melly kam vor einigen Wochen zu uns, da es Probleme in der Familie gab und sie vereinzelte Familienmitglieder angegangen ist. Auch hieß es, dass sie nicht Katzen verträglich ist und mit Hunden nur bedingt auskommt. Bei uns im Rudel, mit fünf weiteren Hunden (klein bis sehr groß) und zwei Katzen, läuft es mittlerweile gut. Man muß Melly jedoch oft korrigieren, da sie ansonsten gerne die anderen Hunde maßregeln möchte und auch allgemein immer sehr aufgeregt ist. Sie lässt sich auf keinen Fall die Butter vom Brot nehmen und zeigt das auch im Rudel. Der kleine Mops hat richtig Pfeffer im Hintern. Beim spielen mit ihr zeigt sie gerne auch ihre "harte" Seite, wo die Zähnchen zum Einsatz kommen. 😅 Man könnte denken, dass sich hinter ihr ein kleiner Jack Russel versteckt, was man auch beim Gassi gehen, an der Leine, merkt.
Melly rennt kreuz und quer, zieht extrem und fremde Hunde werden lautstark und mit vollem Körpereinsatz "verjagt". Genauso lautstark teilt sie uns mit, wenn sie etwas nicht möchte. So zum Beispiel beim Autofahren. Sobald wir losfahren, geht es los. Ganz schlimm wird es, wenn wir anhalten. Dann steigert sie sich in eine regelrechte Panik und schreit. Das Gleiche beim Tierarzt, was die Untersuchungen extrem erschweren. Melly hat einige Probleme mit den Augen und Ohren, was aktuell noch behandelt wird und auf dem Weg der Besserung ist.
Sie liebt es im Bett zu kuscheln und vor allem dabei direkt unter der Decke zu liegen. Sie ist sehr menschenbezogen und möchte überall dabei sein. Zu jeder Zeit. Entfernt man sich nur ein paar Schritte von ihr weg oder hat sie einen nicht mehr im Blick, dann wird sie sofort aufgeregt und sucht einen. Im Großen und Ganzen muss mit Melly noch sehr sehr viel gearbeitet werden, damit sie zur Ruhe kommen, sich sicher fühlen und somit auch irgendwann ein ausgeglichenes Leben führen kann. An all den oben genannten Themen wird bereits fleißig gearbeitet. 😅🥰
 
Screenshot_20210921-145456_Gallery.jpg
Screenshot_20210921-145343_Gallery.jpg
 
Melly ist fünf Jahre alt, kastriert und hat, laut Vorbesitzer, einige Allergien. Sie verträgt viele Futtersorten nicht, reagiert allergisch auf Insektenstiche und Impfungen. Aktuell wird das Ganze noch durch ein Bioresonanzanalyse abgeklärt. Für Melly stellen wir uns hundeerfahrende Leute vor, die sich durchsetzen können, aber auch das gewisse Feingefühl haben, da Melly trotz alledem sehr sensibel ist. Gerne zu einem etwas ruhigeren Haushalt, ohne Kinder. Allgemein sind Hunde und Katzen kein Problem, auch wenn es draußen an der Leine völlig anders aussieht. Bei langen Spaziergängen hört man sie schon schnaufen, aber sie hält tapfer durch und hat Ausdauer.
 
Melly ist ein sehr hübsches Mops Mädel. Befindet sie sich noch in einer Pflegestelle in der Nähe oder wie könnte man Kontakt aufnehmen?
L.G.
 
Oben