Tagebuch Meggie

Hallo,

ich bin Meggie, eine unkastrierte schwarze 8-jährige Mopsdame.

Am 14. Oktober wurde ich von meiner Pflegemama und Pflegestelle Sabine an einem Treffpunkt entgegengenommen. Mein Zustand war gar nicht gut. Ich wog 9,4 kg hatte stumpfes Fell und konnte kaum laufen. Mittlerweile sehe ich schon viel besser aus. Ich wiege nur noch 8 kg, bin also immer noch wohlgenährt, und kann wieder spazieren gehen. Mein Rücken und meine Knie haben zwar keine Wunderheilung erhalten, aber ich trage auf Asphalt Schuhe, so dass meine Füße nicht mehr wund werden. Zur Physiotherapie durfte ich auch schon. Das Wasserlaufband fand ich nicht so toll, aber da meine Pflegeschwester Cleo so toll auf dem Band läuft, habe ich natürlich mitgemacht.

Ich bin eine ruhige Dame, die sich über Zuwendung freut, machmal auch lautstark durch einen Heuler. Kissen und Sofa kannte ich nicht wirklich. Das kann natürlich daran liegen, dass ich wegen meiner Inkontinenz nur auf Decken, nicht aber auf Kissen liegen durfte. Dabei verliere ich nur ab und zu Pipi und beim Laufen lege ich manchmal ein Ei, nur ganz klein. Es klappt aber ganz gut mit dem Entleeren, wenn ich nicht weit vom Garten entfernt bin. Ist der Weg zu weit, schaffe ich es nicht mehr einzuhalten. Das macht meiner Pflegemama aber nichts, sie hat Unterlagen, Pipimatten und ganz viele Wischtücher. Cleo passiert das auch manchmal.

Ganz toll finde ich es, wenn mir der Bauch gestreichelt wird. Der ist ganz fluffig, mit weißen Löckchen.
 

Anhänge

Oben