• Ulrich

    von Veröffentlicht: 25, Oktober 2018 18:17

    Mops Engel Kalender 2019 in Din A3... 20,00 Euro inkl. Versand

    wie jedes Jahr ein Kalender zu Gunsten unsere Schwächsten ...
    Bestellungen mit der gewünschten Anzahl sowie den Versanddaten bitte anne@mops-engel.de





     Anzahl an Hits: 1641 

    Liebe Mops-Engel und Freunde von My-Mops,

    Das Jahr neigt sich dem Ende und für viele von uns
    war es ein nicht einfaches Jahr, es gab schöne und
    weniger schöne Momente. Freunde starben oder sind schwer Erkrankt,
    Kinder wurden geboren, einige machten Karriere
    andere wiederum verloren ihre Arbeit.

    Viele erfüllten sich einen Herzenswunsch, andere hingegen
    verloren ihre Wünsche.

    Eins aber vereint uns alle gemeinsam, nämlich die Liebe
    zu unseren Vierbeinern und die Notwendigkeit unseren
    Freunden in der Not zu helfen. Sei es der Hund oder
    deren Halter. Der Mops-Engel e.V. versuchte immer zur Stelle zu sein.
    Wir haben dieses Jahr einigen Leuten unter die Arme greifen können
    und dieMops-Engel wurden ihrem Ruf gerecht und haben
    etliche Hunde in neue glückliche Familien vermittelt.
    Ebenfalls verfügen wir mittlerweile über einen so guten Ruf,
    dass wir Spenden aus ganz Deutschland für unsere Arbeit erhalten.
    In diesem Sinne wünschen wir unseren Spendern ein frohes und
    geruhsames Weihnachtsfest einen guten Start ins Neue Jahr und sagen
    noch einmal recht herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung.
    Unser Erfolg in unserer Arbeit ist aber einzig und alleine die Hilfe
    und Leistung jeder einzelner Pflegestelle, Fahrkette und Helfer zu verdanken.
    Ohne Diese wäre unsere Arbeit nicht zu Leisten, deswegen einen ganz
    besonderen Dank an unsere Helfer jeglicher Art.

    Das Jahr 2018 wird ein gutes Jahr, weil ein Jahr per se nicht
    schlecht sein kann. Ich wünsche den Arbeitslosen, Arbeit,
    den Suchenden, Zuversicht ihr Ziel zu sehen und den
    Trauernden wieder die Freude am Leben zu finden.

    Unseren Hunden wünsche ich ein Jahr ohne Qualen und
    Sorgen, einen vollen Napf und die Zeit uns zu erfreuen.

    Mit diesen Wünschen und einem Neujahrsgebet von 1883
    sehe ich uns in positiver Zuversicht.




    Neujahrsgebet von Hermann Joseph Kappen,
    Pfarrer aus Münster, 1883:

    Herr, setze dem Überfluss Grenzen
    und lasse die Grenzen überflüssig werden.

    Lasse die Leute kein falsches Geld machen,
    aber auch das Geld keine falschen Leute!

    Nimm den Ehefrauen ihr letztes Wort
    und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

    Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
    und der Wahrheit mehr Freunde.

    Bessere solche Beamten, Geschäfts- und Arbeitsleute,
    die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.

    Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
    und den Deutschen eine bessere Regierung.

    Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen,
    aber nicht sofort.


    Ganz liebe Grüße vom Team der Mops Engel und My-Mops für das kommende Jahr 2018!


    von  Anzahl an Hits: 5823 

    Liebe Mopsfreunde und Freunde von My-Mops,

    Das Jahr neigt sich dem Ende und für viele von uns
    war es ein nicht einfaches Jahr, es gab schöne und
    weniger schöne Momente. Freunde starben,
    Kinder wurden geboren, einige machten Karriere
    andere wiederum verloren ihre Arbeit.

    Viele erfüllten sich einen Herzenswunsch, andere hingegen
    verloren ihre Wünsche.

    Eins aber vereint uns alle gemeinsam, nämlich die Liebe
    zu unseren Vierbeinern und die Notwendigkeit unseren
    Freunden in der Not zu helfen. Sei es der Hund oder
    deren Halter. Mops - Engel versuchte immer zur Stelle zu sein.

    Das Jahr 2012 wird ein gutes Jahr, weil ein Jahr per se nicht
    schlecht sein kann. Ich wünsche den Arbeitslosen, Arbeit,
    den Suchenden, Zuversicht ihr Ziel zu sehen und den
    Trauernden wieder die Freude am Leben zu finden.

    Unseren Hunden wünsche ich ein Jahr ohne Qualen und
    Sorgen, einen vollen Napf und die Zeit uns zu erfreuen.

    Mit diesen Wünschen und einem Neujahrsgebet von 1883
    sehe ich uns in positiver Zuversicht.


    Neujahrsgebet
    von Hermann Joseph Kappen, Pfarrer aus Münster, 1883:

    Herr, setze dem Überfluss Grenzen
    und lasse die Grenzen überflüssig werden.

    Lasse die Leute kein falsches Geld machen,
    aber auch das Geld keine falschen Leute!

    Nimm den Ehefrauen ihr letztes Wort
    und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

    Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
    und der Wahrheit mehr Freunde.

    Bessere solche Beamten, Geschäfts- und Arbeitsleute,
    die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.

    Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
    und den Deutschen eine bessere Regierung.

    Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen,
    aber nicht sofort.


    Ganz liebe Grüße von Uschi und Ulrich für das kommende Jahr!

    Trauer um Vicco von Bülow



    Loriot ist tot

    Deutschland trauert um ein Universalgenie: Der Humorist Vicco von Bülow alias Loriot ist tot. Der 87-Jährige starb bereits gestern in seinem Haus in Ammerland am Starnberger See. Die Beerdigung soll im engsten Familienkreis stattfinden, wie der Diogenes-Verlag mitteilte.
    Mit seinen Knollennasen-Figuren, Filmen und Sketchen schrieb Loriot deutsche Fernsehgeschichte. Gemeinsam mit seiner 2007 verstorbenen kongenialen Partnerin Evelyn Hamann brillierte er in zahlreichen Sketchen - etwa bei einem Rendezvous, das durch eine Nudel gestört wird, oder als Herr Pröhl im Streit um den berühmten Kosakenzipfel. Sein durch Wortwitz und Tiefsinn geprägter, feiner Humor war in der Klamauk gewohnten Bundesrepublik ein Qualitätssprung.

    Quelle: Tagesschau.de

    wir haben jetzt einen Shop-Bereich in dem unsere Mitglieder ihre selbst
    gemachten Waren anbieten können. Die My-Mops Shops.

    Da dieser Platz von Mitgliedern gemietet werden muss zu Gunsten der
    My-Mops Notsocke bitten Wir das Team von My-Mops diese Shops
    besondere Aufmerksamkeit zu schenken ...

    Recht herzlichen Dank ... das Team von My-Mops und die My-Mops Notsocke.

    von Veröffentlicht: 29, Juni 2010 06:31

    Tierschützer fordern Verbot für Welpenhandel

    Copyright DerWestenAltendorf. Gut 200 Tierfreunde haben in Altendorf-Ulfkotte gegen den gewerblichen Handel mit Hundewelpen („Wühltischwelpen vom Fließband“) demonstriert. Ziel der Demo war der Hof eines der bundesweit größten Hundehändler.
    Auf dem Hof einer der bundesweit größten Hundehändler haben am Samstag rund 200 Tierfreunde gegen den gewerblichen Handel mit Hundewelpen demonstriert. Neben der symbolischen Wirkung hatte der Nachmittag auch ein konkreteres Ergebnis: Die beteiligten Verbände (Tiernotruf Tasso, Bund gegen Missbrauch der Tiere bmt und Europäischer Tier und Naturschutz ETN) verabredeten, in einer gemeinsamen Petition ein Verbot für den gewerblichen Handel mit Hundewelpen zu fordern.
    Bundesweit hatten die Organisatoren zur Demo aufgerufen, um auf das umstrittene Geschäft aufmerksam zu machen. Die Muttertiere säßen als „Gebärmaschinen“ im Ausland, vor allem in Osteuropa, die Jungen würden früh – oft schon mit drei Wochen – von den Eltern getrennt und von deutschen Händlern für 30 bis 40 Euro importiert, berichtet Philip McCreight, Leiter der Tasso-Zentrale. Rassehunde würden dann hier für die Hälfte eines normalen Zuchtpreises verkauft. Auch das könnten noch 400 bis 500 Euro sein. Das vermeintliche Schnäppchen auf vier Pfoten kann teuer werden, wenn der Hund Krankheiten hat. Etlichen Teilnehmern der Demo sei genau das passiert. Und schließlich: Über die Frage, was mit nicht verkauften Tieren passiere, sei nichts zu erfahren.

    „Wir haben für einigen Aufruhr gesorgt“

    Der größte Teil der Demonstranten traf sich am Altendorfer Sportplatz, zog dann in einer kleinen Prozession zum Hof des Händlers. Andere waren direkt zu diesem Treffpunkt gefahren.
    Tasso-Sprecher Achim Imlau schildert zwei Begegnungen unterwegs, die das juristische Spannungsfeld der Diskussion (ist ein Hund ein schutzwürdiges Lebewesen oder eine Sache?) recht gut auf den Punkt brachten. Zunächst verliefen sich die Tierfreunde nämlich auf einen anderen Hof. Der Bauer dort habe am Hundehandel nichts schlechtes finden können. Eine Passantin aus Altendorf dagegen fand die Demo „richtig gut“.
    Am Ziel der Kundgebung gab es kleine Wortgefechte, als Mitarbeiter der Hundehandlung die Demonstranten fotografieren wollten. Der Händler selbst wurde dreimal per Megafon aufgefordert, zu den Vorwürfen gegen seine Branche (Bundesweit etwa ein Dutzend Firmen) Stellung zu nehmen. Insgesamt bewertet Imlau die Demo als Erfolg: „Wir haben für einigen Aufruhr gesorgt.“ In zwei Wochen wollen die beteiligten Verbände weitere Aktionen gegen den Handel mit Hundewelpen besprechen.

    © DerWesten
    Veröffentlicht: 31, Mai 2010 16:58
    Vorschau

    WDR Westpol



    Wieder einmal Winkel und seine Freunde aus Osteuropa ...!

    +++ HIER +++ ...