• Wann ist ein Mops ein Notmops?

    dies ist eine schwierige frage und jeder mag sie für sich anders beantworten.

    ich erzähl euch mal meine sichtweise..

    normalerweise ist ein nothund für mich dann ein nothund wenn er ein neues zuhause braucht weil seine alte familie ihn nicht mehr behalten kann oder will.

    wenn dieser hund verkauft wird um profit rauszuschlagen ist es für mich kein nothund mehr.
    natürlich haben wir auch schon geld bezahlt um einen mops aus seinem zuhause rauszuholen, manchmal geht es eben nicht anders.
    die situation muss abgewägt werden.

    in den meisten fällen, wie eben oft bei dhd, sind es einfach nur verkäufe. sollten wir diese hunde alle kaufen? dann können wir gleich einen link mit dem suchbegriff "mops" hier einbauen.

    natürlich gibt es da ja diese traurige geschichte von dem kleinen jungen der einen seestern ins wasser wirft, ihr kennt sie bestimmt. aber so ist es hier nicht ganz, einen hund teuer rausgekauft und der markt boomt.

    wir haben manchmal zuschriften von vermehrern" haben zwei möpse, 4 jahre alt - können haben, ich bringe, 1200 euro zusammen, mit bringen."

    was glaubt ihr was mir dann die tränen in den augen stehen weil ich die hunde vor mir sehe, aber so etwas geht einfach nicht, dann muss er sie eben dort verkaufen wo er das geld bekommt.
    dies sind keine nothunde sondern schlicht und ergreifend hundeverkäufe.

    ich weiss ja das ihr es alle gut meint und mir tut auch jedes ältere tier leid das abzugeben ist.
    bei einer anzeige die wie ein verkauf aussieht mache ich es wie astrid, schreibe die leute an, mache sie auf unsere vermittlung aufmerksam, sage das wir eine datenbank mit geprüften mopsinteressenten haben und dann warte ich.
    diejenigen die wirklich ein liebes zuhause für ihre möpse suchen, die melden sich, die anderen melden sich eben nicht.