• My-Mops Dies und Das

    von  Anzahl an Hits: 4900 

    Liebe Mopsfreunde und Freunde von My-Mops,

    Das Jahr neigt sich dem Ende und für viele von uns
    war es ein nicht einfaches Jahr, es gab schöne und
    weniger schöne Momente. Freunde starben,
    Kinder wurden geboren, einige machten Karriere
    andere wiederum verloren ihre Arbeit.

    Viele erfüllten sich einen Herzenswunsch, andere hingegen
    verloren ihre Wünsche.

    Eins aber vereint uns alle gemeinsam, nämlich die Liebe
    zu unseren Vierbeinern und die Notwendigkeit unseren
    Freunden in der Not zu helfen. Sei es der Hund oder
    deren Halter. Mops - Engel versuchte immer zur Stelle zu sein.

    Das Jahr 2012 wird ein gutes Jahr, weil ein Jahr per se nicht
    schlecht sein kann. Ich wünsche den Arbeitslosen, Arbeit,
    den Suchenden, Zuversicht ihr Ziel zu sehen und den
    Trauernden wieder die Freude am Leben zu finden.

    Unseren Hunden wünsche ich ein Jahr ohne Qualen und
    Sorgen, einen vollen Napf und die Zeit uns zu erfreuen.

    Mit diesen Wünschen und einem Neujahrsgebet von 1883
    sehe ich uns in positiver Zuversicht.


    Neujahrsgebet
    von Hermann Joseph Kappen, Pfarrer aus Münster, 1883:

    Herr, setze dem Überfluss Grenzen
    und lasse die Grenzen überflüssig werden.

    Lasse die Leute kein falsches Geld machen,
    aber auch das Geld keine falschen Leute!

    Nimm den Ehefrauen ihr letztes Wort
    und erinnere die Ehemänner an ihr erstes.

    Schenke unseren Freunden mehr Wahrheit
    und der Wahrheit mehr Freunde.

    Bessere solche Beamten, Geschäfts- und Arbeitsleute,
    die wohl tätig, aber nicht wohltätig sind.

    Gib den Regierenden ein besseres Deutsch
    und den Deutschen eine bessere Regierung.

    Herr, sorge dafür, dass wir alle in den Himmel kommen,
    aber nicht sofort.


    Ganz liebe Grüße von Uschi und Ulrich für das kommende Jahr!
    Veröffentlicht: 28, November 2011 19:13  Anzahl an Hits: 1904 
    Vorschau

    Warten auf Frauchen.....ein Weihnachtswunder

    Er wartete. Und das schon seit Monaten. Alle seine Sinne waren darauf
    ausgerichtet, dass jemand kommen würde, um ihn zu holen. Morgens erhob er
    sich von seinem Lager und setzte sich ans Gitter, und abends ging er wieder
    zurück. Nur wenn er trinken oder fressen musste oder wenn er zur täglichen
    Runde ausgeführt wurde, verließ er seinen Platz…..

    „Wenn mein Bero einmal nicht mehr ist, denn nehme ich dich mit nach Hause",
    versprach die Frau und strich dem weißen Bullterrier sanft über den Kopf. „
    So lange musst du noch hier bleiben. Denn Bero mag keine anderen Hunde."



    „Schmidti, heute ist Heiligabend. Sieh zu, dass du unter den Tannenbaum
    kommst", unterbrach eine freundliche Stimme die Gedanken der Frau. Es war
    Julia. Sie arbeitete ebenfalls in dem kleinen Tierheim - „ Es ist ein
    Jammer. Niemand
    ...
    von  Anzahl an Hits: 3086 
    Vorschau

    Haustiere im Falle einer Trennung bzw. Scheidung
    Nach deutschem Recht ist das nicht immer einfach. Meist ...
    von Veröffentlicht: 06, September 2010 06:42     Anzahl an Hits: 4253 

    Ein würdiger Abschied...


    Wenn unsere Tierfreunde das Leben verlassen, schmerzt es sehr.
    Oft passiert dies leider auch unerwartet.
    Für viele Menschen stellt sich nun die Frage, wie sie ihrem Liebling
    nun die letzte Würde und Ruhestätte geben können.



    Nicht jeder hat die Möglichkeit seinem verstorbenen Tier ein Begräbnis
    im eigenen Garten zu ermöglichen, aber möchte auch nicht, dass sein Tier
    in eine Tierkörperbeseitigungsanstalt kommt.

    Eine weitere würdevolle Alternative zum Gartenbegräbnis ist der Tierfriedhof.
    Für viele ist der Besuch des Familienmitgliedes auf dem Tierfriedhof
    eine Möglichkeit, den Verlust und Schmerz des Tieres zu bewältigen und zu verarbeiten.

    Die Gräber der Friedhöfe sind liebevoll gestaltet und man findet
    Ruhestätten, Urnengräber, Einzel-und Gemeinschaftsgräber.

    Wem eine Grabpflege nicht möglich ist, wählt eine anonyme Ruhestätte.
    Dort kann man dem Tierchen ein Gedenkstein setzen.

    Die Trauernden dürfen nach der Einäscherung ihr Tier auch in einer Urne mit nach
    Hause nehmen, im Garten an einen schönen Platz die letzte Ruhe schenken, oder
    zusammen mit Bild des verstorbenen Lieblings an seinen liebsten Platz im Haus bewahren.

    Dies sind Möglichkeiten eines würdigen Abschieds in Verbundenheit und Erinnerung an eure Tiere!
    Tierbestattung "Im Rosengarten" hat ein eigenes Krematorium und in allen Bundesländern
    in Deuschland Ansprechpartner die den Treuernden zur Seite stehen.
    Hier geht es zur Homepage mit den nötigen Informationen

    Hier sind die Tierfriedhöfe nach Postleitzahlen in Deutschland zu finden: